Sieg gegen Auheim

von Dietmar (151 mal gelesen) (Kommentare: 0)

Saison 2023/2024 Kreisliga A Hanau

SV Oberdorfelden – VfB Großauheim 2:0 - (1:0)

16. Spieltag 05.11.2023

SVO Sieger im Spitzenspiel der KLA.

Im Spitzenspiel zwischen dem Tabellendritten VfB Großauheim und dem Tabellenvierten SV Oberdorfelden sahen die wenigen Zuschauer, wegen des schlechten Wetters, ein bis zum Ende auf der Kippe stehendes spannendes und gutes Fußballspiel. Ein Spiel das der SVO schon in der ersten Spielhälfte klar für sich hätte entscheiden müssen, denn die Überlegenheit war offensichtlich, aber die gut heraus gespielten sogenannten 100% igen Torchancen wurden nicht verwertet. Wenn es bis zur Halbzeit 5:0 gestanden hätte, wäre der Gast noch gut bedient gewesen. Die Zuschauer sahen zwei sehr unterschiedliche Spielhälften, wobei der SVO in der zweiten Spielhälfte die knappe 1:0 Führung mit viel Glück verteidigen konnte und erst der Treffer in der 83. Spielminute zum 2:0 letztendlich die Entscheidung brachte. Die von Trainer Seo Yalta gut eingestellte Mannschaft zeigte vor allen Dingen in den ersten 45 Spielminuten guten Kombinationsfußball mit vielen Torchancen, die allerdings oftmals nicht entschlossen genug erfolgreich abgeschlossen wurden. Eine starke Abwehrleistung in Halbzeit Zwei und etwas Glück oder auch das Unvermögen des Gegners sicherten den letztendlich verdienten Sieg. Die Belohnung dafür ist der zweite Tabellenplatz mit einem Abstand von vier Punkten zum Tabellenführer Safakspor Hanau. Im letzten Vorrundenspiel der Saison 2023/24 muss der SVO am kommenden Sonntag zum Derby nach Büdesheim. Da gilt es nun die gute Leistung zu bestätigen um den Tabellenplatz zu verteidigen.

Bereits in der zweiten Spielminute musste der SVO in Führung gehen, aber die flache Hereingabe in den 5m Raum verpasste der frei stehende Tobias Schildger äußerst knapp. Den 30m Freistoß in der 10. Min. von Collin Cillis konnte der VfB auf Kosten einer Ecke abwehren. Die Eckenhereingabe von Luca Birkenbach setzte SVO Toptorjäger Shahir über den Torquerbalken. Der VfB kam in den ersten 15 Spielminuten kaum aus der eigenen Spielhälfte heraus und wurde vom SVO regelrecht eingeschnürt. Die 1:0 Führung in der 19. Spielminute durch Kapitän Marc Cillis war zu dieser Zeit hochverdient. Beim Angriff über die rechte Seite wurde  der Ball flach an die 16er Linie gepasst, wobei Daniel Schildger am 11m Punkt zwei Gegenspieler vor sich hatte und den Ball für den heraneilenden Marc Cillis liegen ließ, der voll abzog und VfB Torwart Lucas Runkel keine Abwehrchance ließ. Nur drei Zeigerumdrehungen später hätte Shahir auf 2:0 stellen müssen, als er alleine auf Torwart Runkel zulief, dieser aber per Fußreflex den Ball abwehren konnte. In der 27. Min. die nächste Topchance, als nach einem 20m Freistoß Marc Cillis den Ball um Millimeter verpasste. In der 34. Min. verhinderte der an sich gut leitende Schiedsrichter Harald Schüttler (Hosbach) die 2:0 Führung durch Shahir wegen einer strittigen Abseitsstellung. Abermals nur eine Minute später die nächste vergebene 100% ige Torchance durch Tobias Schildger, der nach toller Ballstafette den möglichen Torerfolg vergab. Zwei weitere gute Torchancen in der 40. und 42. Min. durch Daniel Schildger und Marc Cillis konnten nicht zählbar verwertet werden. Die einzige klare Torchance des VfB in der 44. Spielminute, als nach einem Freistoß VfB Spieler Daniele Natale (Nr.10) per Kopfball nur die Querlatte traf.

Ein komplett anderes Bild in Halbzeit Zwei. Jetzt drückte der VfB den SVO in die eigene Hälfte und erspielte sich Torchancen. Die SVO Abwehr verrichtete Schwerstarbeit, aber die Mannen um Abwehrchef Collin Cillis, der ein starkes Spiel ablieferte, hielten dem Druck stand. Selbst Torjäger Shahir musste zeitweise hinten aushelfen. Aber die erste Chance nach der Halbzeit hatte der SVO in der 46. Min. als nach einer Ecke Daniel Schildger per Kopfball das Ziel verfehlte. In der 59. Min. hatte VfB Spieler Kenan Demir (Nr.12) die Chance zum Ausgleich, aber der Ball ging über das SVO Gehäuse. Jetzt machte der VfB viel Druck ohne jedoch zwingende Torchancen zu erzielen. In einigen Situationen hatte der SVO in der Folgezeit Glück, denn entweder war der Gegner auch bei unübersichtlichen Situationen im Strafraum nicht in der Lage den Ball über die Torlinie zu bringen, oder SVO Torwart Christian Leist konnte im Nachfassen den Ball unter Kontrolle bringen. Mit zunehmender Spieldauer machte der VfB mehr auf und ermöglichte dadurch dem SVO Konterchancen. Eine dieser Möglichkeiten nutzte dann SVO Torjäger Shahir in der 83. Spielminute, als er der weit aufgerückten VfB Abwehr enteilte, den herauseilenden Torwart Runkel ausspielte und den Ball zum 2:0 über die Torlinie drückte. Das war die Entscheidung. Obwohl der VfB jetzt noch stärker das SVO Tor berannte und sich einige Chancen erarbeitete konnte der SVO dem Druck standhalten. Selbst die fast siebenminütige Nachspielzeit, woher nur diese lange Zeit, überstand der SVO ohne Gegentreffer. Als Schiedsrichter Schüttler das Spiel abpfiff war der Jubel auf SVO Seite entsprechend groß und ausgiebig.

Aufstellung:

Christian Leist (TW); Jamal Alravi; Collin Cillis; Nikolaos Papadopoulos; Luca Birkenbach; Daniel Schildger ; Tobias Schildger; Florian Hahn; Shahirullah Salehi; Flamur Jonuzi (ab 85. Anas Alafaghani); Marc Cillis (C) (ab 58. Michael Fuchs)

Ergänzungsspieler:

Anas Alafaghani (85.); Michael Fuchs (58.); Ben Gebauer; Till Schulz (TW)

Startseite www.SVOFusssball.de

#nurdersvo #schwarzgelb #svo #svoberdorfelden

4,8/5 Bälle (12 Stimmen)

Zurück

Einen Kommentar schreiben