Niederlage in Roßdorf

von Dietmar (46 mal gelesen) (Kommentare: 0)

Saison 2018/2019 Kreisoberliga Hanau

30. Spieltag  Spvgg: Roßdorf - SV Oberdorfelden  5:1  (2:1)

Hohe Niederlage im letzten Saisonspiel

Mit vielen guten Vorsätzen ging es in das letzte Spiel der Saison 2018/2019. Im Auswärtsspiel bei der Spielvereinigung Roßdorf sollte mit einem Sieg eine erfolgreiche erste Saison in der Kreisoberliga Hanau abgeschlossen werden. Die Vorzeichen dazu waren allerdings nicht günstig, denn mit Daniel und Tobias Schildger, sowie Spielführer Christoph Braun fehlten die Antreiber im Mittelfeld und auf der 6er Position der kampfstarke Kapitän. Trainer Daniel Rück hatte durch die erforderlichen Umstellungen keine optimalen Voraussetzungen. Die Ersatzbank war nur mit Marvin Genech besetzt. Der aktuelle Tabellensechste der Liga, Spvgg. Roßdorf, hatte mit vier Ergänzungsspielern die besseren Voraussetzungen.

Durch die Umstellungen hatte der SVO anfänglich Probleme ins Spiel zu finden. Man merkte anhand der Körpersprache von Beginn an das die Heimmannschaft „brannte“ und den Sieg im letzten Ligaspiel wollte. Folgerichtig dann auch die frühe Führung in der 13. Spielminute, als nach einer Eckenhereingabe der aufgerückte Philipp Mrotzek (Nr.5) den Treffer zur 1:0 Führung der Gastgeber erzielte. Der SVO hatte bis zu diesem Zeitpunkt keine echte Torchance, war hauptsächlich mit Abwehrarbeit beschäftigt. Erst in der 19. Spielminute verzeichnete der SVO seine erste große Torchance, als nach gutem Anspiel von Florian Hahn Michael Fuchs freistehend an der Superreaktion von Roßdorfs Torwart Moritz Frigg scheiterte. Auch in der 22. Minute eine gute Kombi zwischen Andre Bojahr und Marc Cillis, der aber im Abschluss vergab und den Ball neben das Tor setzte. In der 26. Minute scheiterte Roßdorfs Tobias Redmann (Nr.10) an SVO Torwart Sebastian Vogl, der heute letztmalig das Trikot des SV Oberdorfelden trägt. Nur vier Minuten später die 2:0 Führung von Roßdorf. Abermals nach einer Standartsituation in Form einer Eckenhereingabe. Der in den 5m Raum geschlagene Eckball kam kurz vor der Torlinie halbhoch herein. Der fast auf der Torlinie postierte Marcel Bojahr verpasste den Ball und täuschte damit seinen Torwart, der nicht mehr reagieren konnte. In der 35. Minute hatte der heute in vorderer Front spielende Pascal Schlatter eine Torchance, als er nach Anspiel von Robar Ramo den Ball neben das Torgestänge setzte. Den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielte SVO Torjäger Marc Cillis mit seinem 23. Saisontreffer. In seiner typischen Art mit schnellem Antritt versetzte er nach Anspiel von Roba Ramo drei Feldspieler und netzte unhaltbar ein. Bis dann Schiedsrichter Rolf Seifert (Büdingen) nach 45. Minuten zur Halbzeit pfiff hatte Roßdorf noch zwei hochkarätige Torchancen, die aber in der 39. Minute Torwart Vogl zu Nichte machte und in der 42. Minute Nico Sattler (Nr.7) per Kopfball vergab.

In der zweiten Spielhälfte war der SVO zwar bemüht, aber Roßdorf hatte die besseren Argumente in Form von Toren. Bereits vier Minuten nach Wideranpfiff erhöhte Roßdorf auf 3:1 durch Tobias Redmann (Nr.10). Vorausgegangen war ein Angriff des SVO der gekontert und erfolgreich abgeschlossen wurde. In der 60. Spielminute kam der SVO scheinbar zum 3:2 Anschlusstreffer nach einem direkt verwandelten 16m Freistoß von Robar Ramo, aber Schiedsrichter Seifert hatte den Ball noch nicht frei gegeben und gab diesen Treffer somit nicht. In der 65. Minute hätte diesen Anschlusstreffer dann der eingewechselte Marvin Genech erzielen müssen, als er nach Anspiel von Marc Cillis den Ball weit über das Tor drosch. Das kann man besser machen. Die endgültige Entscheidung dann in der 82. Spielminute, als Christian Recke (Nr.12) auf der rechten Angriffsseite den Ball im 16 m Raum frei annehmen konnte und mit Flachschuss ins lange Eck Torwart Vogl überwandt. Der Treffer zum 5:1 in der 88. Spielminute durch Nils Kathak (Nr.4) hatte nur noch statistischen Wert, denn das Spiel war längst entschieden. Als dann Schiedsrichter Seifert nach 92. Minuten abpfiff war der Jubel auf Roßdorfer Seite groß, die Enttäuschung beim SVO ebenfalls, denn man hatte versäumt durch einen Sieg einen viel besseren Tabellenplatz, Saisonziel einstelliger Platz, zu erreichen.

Der SVO spielte mit folgender Aufstellung:

Sebastian Vogl TW(letztmalig); Pascal Schlatter; Collin Cillis (C); Andre Bojahr; Sebastian Fröhlich; Marcel Bojahr;  Marc Cillis; Florian Hahn; Michael Fuchs; Felix Hohenwarter (ab 46. Marvin Genech); Robar Ramo;

Mit Tabellenplatz Elf hat der SVO seine erste Kreisoberligasaison beendet. Mit 10 Siegen, 6 Unentschieden und 14 Niederlagen erzielte der SVO 35 Punkte. 56 Treffer konnte die SVO Mannschaft bei seinen Gegnern im Tor unterbringen, musste aber auch 69 Gegentore hinnehmen.

Bester SVO Torschütze war abermals Marc Cillis mit 23 Treffern, gefolgt von Tobias Schildger mit 9 Toren und Bruder Daniel Schildger mit 6 Saisontreffern.

Insgesamt gesehen eine erfolgreiche erste Saison in der Kreisoberliga, auch wenn das Saisonziel einstelliger Tabellenplatz nicht erreicht werden konnte. Vor allen Dingen in der Rückrunde hatte der SVO mit vielen Verletzungen und Ausfällen von wichtigen Stammspielern zu kämpfen. Viele Punkte wurden auch in letzter Sekunde vergeben, z. B. Auswärtsspiel und Heimspiel (1:1; 0:1) gegen Langenbergheim und im Heimspiel mit dem 2:2 gegen Roßdorf.

Startseite www.SVOFusssball.de

4,6/5 Bälle (8 Stimmen)

Zurück

Einen Kommentar schreiben