Niederlage gegen Roßdorf

von Dietmar (30 mal gelesen) (Kommentare: 0)

Saison 2019/2020 Kreisoberliga Hanau ; 11. Spieltag 

Spvgg. Roßdorf - SV Oberdorfelden 6:2  (2:0)

Negativserie setzt sich fort - Vierte Niederlage in Folge.

Auch am elften KOL Spieltag der Saison 2019/2020 konnte der SVO nicht den erhofften Erfolg einfahren. Der erste dreifache Punktgewinn musste abermals verschoben werden. Das es schwer werden würde beim aktuellen Tabellensiebten, der z.Z. auf einer Erfolgswelle schwimmt, ein zählbares Ergebnis zu erreichen war allen Beteiligten klar. Warum dies so ist wurde der Mannschaft des SVO auf drastische Weise nachgewiesen. Roßdorf präsentierte die reifere Spielanlage, die größere Laufbereitschaft, schnelles Umschaltspiel, sicheres Passspiel und klare Abschlüsse. Der SVO konnte zwar stellenweise mitspielen, wurde aber bereits in der 4. Spielminute mit dem 1:0 regelrecht kalt erwischt. Das druckvolle Roßdorfer Spiel mit seinen schnellen Stürmern zeigte früh wie schwer es für die SVO Abwehr werden würde. Dies wurde dann in der 49. Spielminute mit der Muskelverletzung von Florian Hahn noch erschwert. Nach wie vor muss der SVO auf verletzte Stammspieler wie Dominik Störkel, Christoph Braun und Felix Hohenwarter verzichten. Der SVO trat ohne Ersatzspieler an, musste mit Dennis Bertram und Robar Ramo zwei Spieler auf die Bank setzen die bereits vorher in der KLC Mannschaft des SVO gespielt hatten.

Bereits in der 4. Spielminute war der erst 18 Jahre alte Roßdorfer Stürmer Mike Neufeld (Nr.11) mit einem 20m Flachschuss erfolgreich. Der von der halbrechten Position abgefeuerte Schuss wurde durch den nassen Rasen extrem beschleunigt und schlug zum 1:0 im SVO Gehäuse ein. Die SVO Antwort auf die frühe Roßdorfer Führung hätte in der 8. Spielminute erfolgen können, als Tobias Schildger Andre Bojahr im 16er freispielte, dieser aber auf dem nassen Geläuf ausrutschte und die Ballkontrolle verlor. Wenn man die Schei….. am Fuß hat dann gehen auch solche Aktionen in die Hose. Nur zwei Zeigerumdrehungen später hatte Roßdorf durch Emir Draganovic (Nr.10) die Chance auf 2:0 zu stellen, aber dessen Schuss landete neben dem Torpfosten. Das machte dann Roßdorfs Spielführer Christian Recke (Nr.9) in der 19. Spielminute besser, als er freistehend das 2:0 erzielte. Voraus gegangen war abermals ein Angriff über die rechte Seite mit dem schnellen Mike Neufeld (Nr.11) und dessen flache Hereingabe, die SVO Abwehrspieler Pascal Schlatter verpasste. Die Torchancen für den Gastgeber vermehrten sich, da sie fast immer in Überzahl vor der SVO Abwehr auftauchten. Erst nach ca. 30 Spielminuten kam der SVO etwas besser ins Spiel und durch Marc Cillis (30.Min.) und Tobias Schildger (33.Min.)  zu möglichen Torchancen. In der 42. Spielminute musste SVO Torwart Glaser sein Können unter Beweis stellen, als Emir Draganovic (Nr.10) am langen Pfosten stehend aus kurzer Distanz abzog. Mit dem 2:0 Rückstand ging der SVO in die Pause, die Schiedsrichter Olaf Kehne aus Altenstadt nach 45. Spielminuten anzeigte.

Kurz nach Wideranpfiff dann die Verletzung von Florian Hahn bei einer Abwehraktion die eine Auswechslung erforderlich machte. Dadurch musste Robar Ramo früher als beabsichtigt eingewechselt weden, der bereits eine volle Stunde Spielzeit in der KLC Mannschaft des SVO an diesem Tag hinter sich hatte. Der Roßdorfer Druck hielt auch in der zweiten Spielhälfte an und bereits in der 54. Spielminute konnte abermals Mike Neufeld (Nr.11) auf 3:0 erhöhen, nachdem SVO Abwehrspieler Jonas Braun auf dem nassen Rasen ausrutschte. Dem folgte in der 65. Minute das 4:0 durch Christian Recke (Nr.9), als nach einer Abwehraktion Pascal Schlatter ihm den Ball vorlegte. Bereits das dritte Tor mit SVO Unterstützung. Der eingewechselte Robar Ramo konnte in der 67. Spielminute mit guter Einzelaktion und tollem Flachschuss aus halblinker Position den Anschlusstreffer zum 4:1 erzielen. Roßdorf blieb aber weiter dran und erspielte sich gute bis sehr gute Torchancen im Minutentakt. Der in der 56. Spielminute eingewechselte Kevin Schlörb (nr.13) konnte dann mit einem Doppelschlag (76. und 79. Minute) auf 5:1 bzw. 6:1 stellen. Ergebniskorrektur dann noch in der 82. Minute, als Andre Bojahr mit einem sicher verwandelten Handelfmeter das Endergebnis von 6:2 erzielte.

Aufstellung:

Fabian Glaser TW; Jonas Braun; Pascal Schlatter; Michael Fuchs; Collin Cillis; Andre Bojahr; Marcel Bojahr ; Tobias Schildger; Daniel Schildger; Marc Cillis; Florian Hahn (ab 49. Robar Ramo)

Startseite www.SVOFusssball.de

5/5 Bälle (7 Stimmen)

Zurück

Einen Kommentar schreiben