Heimniederlage gegen Bischofsheim

von Michael (33 mal gelesen) (Kommentare: 0)

Saison 2019/2020 Kreisoberliga Hanau

3. Spieltag

SV Oberdorfelden – FSV Bischofsheim 0:4  (0:1)

3. Saisonspiel; Dritte Niederlage

Auch im dritten Saisonspiel konnte der SVO nicht punkten. Mit dem FSV Bischofsheim war eine Mannschaft zu Gast die ihre Aufstiegsambitionen sichtbar machte. Laufstark, spielfreudig, ballsicher und technisch versiert ließen sie dem SVO keine Siegchance. Mit Dominik Störkel, Marvin Genech, Florian Hahn und vor allen Dingen Marc Cillis als Sturmspitze fehlten dem SVO vier wichtige Spieler. Auch die verletzungsbedingte Auswechslung von Tobias Schildger zur Halbzeit machte sich negativ bemerkbar, da die Auswechselbank nur mit Spielern des B-Teams besetzt war, die bereits vorher ein Spiel absolviert hatten. Bischofsheim zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung mit starken Einzelspielern und schnellen Stürmern. Der SVO konnte die Abwehr des Gastes selten in Verlegenheit bringen. Bischofsheim war gedanklich immer einen Schritt voraus, hatte die bessere Spielanlage und hatte über 90 Minuten mehr Ballbesitz. Schiedsrichter Max Buchs aus Frankfurt hatte die fair geführte Partie jederzeit unter Kontrolle. Der SVO hatte in der ersten Spielhälfte beim Stande von 0:1 mehrere Möglichkeiten zum Ausgleich, vergab diese aber oder scheiterte am starken Bischofsheimer Torwart Jan Büthe. Nach der dritten Saisonniederlage steht der SVO mit 0 Punkten und einem Torverhältnis von 1:13 am Tabellenende der Kreisoberliga.

Bischofsheim machte von Beginn an viel Druck auf das SVO Gehäuse, das heute von Neuzugang Fabian Glaser gehütet wurde, der insgesamt gesehen ein gutes Spiel ablieferte. Die erste echte SVO Chance war in der 12. Spielminute zu verzeichnen, als nach einer Eckenhereingabe von Andre Bojahr Michael Fuchs den Ball am langen Pfosten nur knapp verpasste. Besser machte es da Bischofsheim, die in der 15. Spielminute durch Stefano Amore (Nr. 16) zur 1:0 Führung kamen. Der in die Schnittstelle der Abwehr gespielte Pass konnte von Amore aufgenommen und erfolgreich abgeschlossen werden. Zwischen der 22. und 40. Spielminute hatte der SVO seine beste Zeit mit guten Torchancen. Der 20m Knaller von Marcel Bojahr wurde in der 22. Minute von Büthe zur Ecke abgewehrt. Die folgende Eckenhereingabe von Robar Ramo in den 5m Raum konnte Bischofsheim abwehren.  Einen gut platzierten 25m Schuss von Daniel Schildger pariert Torwart Büthe sicher. Die beste Chance zum Ausgleich hatte Andre Bojahr in der 38. Minute, als er nach gutem Anspiel von Adnan Nartey den Ball am langen Eck vorbei schob.

In der zweiten Spielhälfte neutralisierten sich die beiden Mannschaften in den ersten 15 Spielminuten gegenseitig. Der flach herein gespielte Freistoß von Robar Ramo aus halblinker Position in Höhe der Strafraumgrenze verpassten Freund und Feind in der 60. Minute. In der 61. Min, also im Gegenzug, musste Abwehrchef Collin Cillis in höchster Not gegen Andrejic (Nr.11) retten und zur Ecke klären. Dann der spielentscheidende Freistoß aus halbrechter Position am Strafraumeck. Der Ausführende Lukas Juling schlägt den Ball flach in den 5m Raum zum einlaufenden Stefano Amore, der mit kurzem Ballkontakt die Laufrichtung verändert und somit SVO Torwart Glaser jegliche Chance nimmt den Ball zu parieren. Ab der 75. Minute, nach Auswechslung von Andre Bojahr, lief beim SVO Richtung gegnerisches Tor fast nichts mehr. Man war bemüht das Ergebnis verträglich zu gestalten. „Bischem“ machte aber weiter Druck und kam in der Endphase des Spieles durch Fazli (Nr.15) zu den Toren Drei (76.Min.) und Vier (87.Min.).

Insgesamt gesehen ein verdienter Sieg für Bischofsheim, auch wenn dieser um 1-2 Tore zu hoch ausfiel.

Aufstellung:    

Fabian Glaser TW; Pascal Schlatter; Collin Cillis (C); Michael Fuchs; Felix Hohenwarter; Andre Bojahr (ab 76. Marvin Krebs); Marcel Bojahr; Tobias Schildger (ab 46. Christoph Braun); Daniel Schildger; Adnan Nartey; Robar Ramo;

Startseite www.SVOFusssball.de

5/5 Bälle (5 Stimmen)

Zurück

Einen Kommentar schreiben